>>zurück

The Infiltrator

Florida 1986. Der Agent der Drogenvollzugsbehörde DEA Robert Mazur soll das Drogenkartell des Kolumbianers Pablo Escobar unterwandern. Ihm zur Seite gestellt ist der hitzköpfige Agent Emir Abreu, der sich perfekt in seine Rolle fügt und das Risiko der außergewöhnlichen Aufgabe liebt. Nicht so Mazur. Anfangs verspricht er Ehefau Evelyn auszusteigen, will so die Ehe retten und das Leben seiner Kinder schützen. Aber es kommt anders. Mazur war es, der den legendären Satz „follow the money“ prägte. Nachdem die DEA Jahre verschwendete um große Mengen Drogen zu beschlagnahmen, aber niemals die Köpfe der Organisation zu fassen, begründet der Agent diese neue Taktik, dem Geld statt dem Weg der Drogen folgen. Robert Mazur erklärt sich also für eine letzte spektakuläre Undercover Aktion bereit. Dazu gibt er sich als schmieriger und überaus erfolgreicher Geschäftsmann und Geldwäscher Bob Musella aus. Nicht nur die Köpfe des Kartells haben Interesse an einer Kooperation, überraschend werden dem Agenten auch in diversen Banken die Türen geöffnet. Je höher die Beträge, desto besser, gilt hier die einfache kapitalistische Formel; ganz egal ob das Geld aus illegalen Geschäften stammt. So können sich Mazur und Abreu direkt in den Inner Circle des Kartells einschleusen. Nach einem riskanten Fehltritt Mazurs, der mit seiner echten Ehefrau am Hochzeitstag von einem Kartellangehörigen überrascht wird, erfindet er eine Verlobte. Ihm wird die unerfahrene junge Agentin Kathy Ertz als vermeintliche Verlobte zur Seite gestellt. Durch diesen Coup gelingt dem Paar, direkt in das Privatleben von Escobars rechter Hand in Florida, Roberto Alcaino, vorzudringen. Sie freunden sich mit ihm und seiner Ehefrau an, führen ein Jet Set Leben, suchen gemeinsam Hochzeitskleider aus, reden über Kinder und die Zukunft. Für die Agenten wird es zusehends schwieriger, Rolle und wahre Identität auseinander zu halten. Und über allem schwebt das hohe Risiko enttarnt zu werden. Denn das Kartell schreckt weder vor kaltblütigem Mord noch vor Verstümmelung oder Bedrohung Angehöriger zurück. Mazur wird verfolgt und bedroht, er macht Fehler und kann doch immer wieder seine Haut retten. Schließlich lädt das Agentenpaar zur inszenierten Hochzeit alle Drogenbosse von Rang und Namen ein. Es soll die größte Festnahme in der Geschichte des sogenannten US-amerikanischen Kriegs gegen die Drogen werden.


Der Drogenthriller von Brad Furman („Runner Runner - Nur einer kann gewinnen“, „Der Mandant“) basiert auf den Memoiren des US-Drogenfahnders Robert Mazur. Filme und auch TV-Serien über Pablo Escobar erleben zur Zeit einen ungeahnten Boom. Von „Paradise Lost“ über „Escobar“ bis zur Netflix Serie „Narcos“. Während diese Formate jedoch den Fokus auf die abgründige aber schillernde Lebensgeschichte des Drogenbosses legen, zeigt das Drama die Arbeit des Agenten, ohne aber eine typische Heldengeschichte abzufeiern. Mazur ist ein Mensch aus Fleisch und Blut, ein braver Familienvater, der als Agent auch haarsträubende Fehler macht, und doch gerade wegen seiner ausgestellten Durchschnittlichkeit perfekt in verschiedene Rollen schlüpfen kann. Ein Paraderolle für Bryan Cranston, der durch die Serie „Breaking Bad“ eine internationale Fangemeinschaft hat. Cranston macht die Zerrissenheit seiner Figur deutlich, zwischen Auftrag und Privatleben, zwischen Gefühl und Ratio. Viele Szenen sind kammerspielartig, dadurch wird die Bedrohung des Haupthelden eindringlich verdeutlicht. Inhaltlich interessant und von Relevanz an dieser realen Geschichte erscheint vor allem die Aufdeckung der Geldwäsche nicht im großen, sondern im allergrößten Stil. So sagt Escobars Partner Roberto Alcaino an einer Stelle, der größte Geldwäscher sei die amerikanische Notenbank. Der Thriller liefert keine atemlose Action oder Spannung, auch ist das Skript nicht immer zwingend. Dafür gibt das visuell relativ elegant inszenierte Drama Einblicke in die menschlichen Facetten dieser Arbeit und brisante Hintergrundinformationen über die Verstrickungen auf höchster Ebene.


Blu-ray-Bildformat:1:2,39/1080p
Ton:dts HD 5.1 MA
Sprachen: Deutsch dts HD 5.1 MA/Englisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch/Englisch

DVD Extras: Audiokommentar, Entfallene Szenen, Featurette

Blu-ray Extras: Audiokommentar, Entfallene Szenen, Featurette

Kommentare zum Film