>>zurück

Into the Forest

Seitdem die Stromversorgung im ganzen Land zusammengebrochen ist, kann Eva nur noch zu dem regelmäßigen Ticken des Metronoms tanzen. Eva liebt das Tanzen. Es macht ihr Hoffnung und erinnert sie an bessere Zeiten. Am liebsten würde sie noch einmal den Generator anwerfen, um die Musik auch wirklich zu hören. Doch ihre Schwester Nell, mit der sie allein in dem abgelegenen Haus mitten im Wald lebt, ist strikt dagegen. Energie- wie Lebensmittelvorräte müssen stark rationiert werden, um überleben zu können. Das hatte schon der kürzlich nach einem Unfall verstorbene Vater seinen Töchtern mit auf den Weg gegeben. Als ein ehemaliger Freund von Nell auftaucht und von dem Gerücht erzählt, irgendwo im Osten gäbe es noch Strom, steht Nell vor einem Dilemma. Soll sie ihre Schwester alleine zurücklassen, wenn diese nicht mitkommen will?

„Into the Forest“ beginnt als klassischer Endzeit-Science-Fiction-Film und öffnet den Blick in eine Welt, wie man sie schon oft in diesem Genre gesehen hat: leere Supermärkte, leergefegte Kleinstädte, zwielichtige Gestalten, die Zivilisation kurz vor dem endgültigen Zusammenbruch. Doch dann schlägt der atmosphärische kanadische Independentfilm von Patricia Rozema einen eigenen Weg ein. Obwohl er immer wieder mit Thrillerelementen spielt und seine Heldinnen einigen Gefahren aussetzt, konzentriert er sich vor allem auf deren Gefühle und Beziehung zueinander. Während jede äußerliche Verlässlichkeit sich nach und nach auflöst und sämtlichen anderen Menschen nicht zu trauen ist, können sich nur noch die beiden Schwestern Sicherheit bieten. Das düstere Drama wird zum intensiven Kammerspiel inmitten eines dunklen Waldes, in dem die Menschlichkeit und die Liebe der Geschwister der einzige Hoffnungsschimmer ist.


Blu-ray-Bildformat:1:1,85/1080p
Ton:dts HD 5.1 MA
Sprachen: Deutsch dts HD 5.1 MA/Englisch dts HD 5.1 MA
Untertitel: Deutsch

Kommentare zum Film