>>zurück

Die Norm - Ist dabei sein wirklich alles?

Ausgehend von einer interaktiven Webdokumentation begleitet Filmemacher Guido Weihermüller hier über zwei Jahre fünf Hamburger Leistungssportler, die sich auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 vorbereiten. Es ist übrigens nicht die erste dokumentare Arbeit von Weihermüller, die Spitzensportler in den Mittelpunkt stellt. 2014 beendete er die Kinoproduktion „Wechselzeiten – Auf dem Weg zum ersten Triathlon“, parallel zu „Die Norm“ entstand außerdem der Dokumentarfilm „Ludwig/Walkenhorst – Der Weg zu Gold“. Es sind immer wieder dieselben Fragen, die Weihermüller bewegen und denen er durch „seine Studien“ auf den Grund gehen will: Was treibt Sportler an, sich freiwillig einem so harten Trainingsprogramm zu unterwerfen, was macht der Traum von Olympia aus und wie gehen sie damit um, wenn sie nicht den erwünschten Erfolg erzielen?

In „Die Norm – Ist dabei sein wirklich alles?“ werden der Schwimmer Jacob Heidtmann, der Ruderer Tim Ole Naske, Weitspringer Sebastian Bayer und die beiden Beach-Volleyballer Markus Böckermann sowie Lars Flüggen porträtiert. Weihermüller und seine Kameramänner begleiten sie beim Training für die sogenannte „Olympianorm“, zeigen sie – immer in Parallelmontage – bei den medizinischen Untersuchungen, den Vorbereitungsausscheiden und letztendlich bei den Wettkämpfen während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. So ist eine facettenreiche Dokumentation entstanden, die Einblick gibt in eine Sportwelt, in der „Körper hundertprozentig funktionieren müssen“, „physiologisch Weltwerte“ vorausgesetzt werden und man beim Training immer weiter macht, „egal, was der Körper sagt“. Die aber auch von der Einsamkeit der Sportler erzählt, von der Sehnsucht nach einer Abwechslung, „wo man auch mal nachdenken darf“, von nervigen Aufenthalten in Hotelzimmern an 170 Tagen im Jahr. Bewegend sind besonders die Momente der Enttäuschung, wenn notwendige Siege nicht errungen wurden oder OPs die Teilnahme an Wettkämpfen verhinderten. Sie zeugen von einem großen Vertrauensverhältnis zu den Protagonisten und davon, wie nahe Weihermüller den Athleten gekommen ist. Nur eine Frage bleibt im Grunde genommen unbeantwortet, nämlich die nach dem Traum von Olympia. Aber wahrscheinlich ist eben gerade diese Frage nicht zu beantworten.


Blu-ray-Bildformat:1:1,78/1080i
Ton:dts HD 5.1 MA
Sprachen: Deutsch dts HD 5.1 MA

DVD Extras: Deleted Scenes, Interviews

Kommentare zum Film