Autoren

Kristin Langer

Meine Arbeitsschwerpunkte und filmischen Interessen sind

Kinder- und Jugendfilme aus europäischen Ländern sowie Family Entertainment sowohl als Animations- wie Spielfilme, Klassiker und Literaturverfilmungen, Sportgeschichten, Thriller und Krimis, um wieder einen „frischen Blick“ zu bekommen

Für mich der ultimative DVD Film des letzten Jahres

„Ernest und Celéstine“. Perfekt animierter französischer Zeichentrickfilm nach Buchvorlagen von Gabrielle Vincent, der wohl durchdacht auf verschiedenen Ebenen Geschichten zum Nachdenken erzählt. Die Freundschaftsgeschichte zwischen einem Bären und einer Maus ist emotional unglaublich intensiv. In der Kinoauswertung räumen Verleiher diesem Film keine Chance ein.

Warum ich Film liebe

In Bildern Geschichten zu erzählen ist für mich eine Kunstform, die mich immer wieder aufs Neue fasziniert. Ob sich mir als Zuschauer überraschend Neues bietet oder ich filmische Vorbilder oder Techniken in vollendeter Perfektion ist bei jedem Kinobesuch zunächst offen und deshalb für mich spannend.

Weil es mich fasziniert, über die Plots und die Gestaltung etwas über die Gedankenwelt, Fertigkeiten und Besonderheiten der Filmschaffenden zu erfahren. Ich kann aber ebenso in die Lebenswelt der Filmfiguren eintauchen, mit ihnen meine Erfahrungen erweitern und meinen „Blick auf die Welt“ erweitern, korrigieren, bestätigen. Je nachdem.

Weil er (der Film) es jedem selbst überlässt, was man aus ihm mitnimmt und macht.

Was am Video so reizvoll ist

Dass ich jederzeit, völlig unabhängig von Aktualität und Erfolg, selbst bestimmen kann, wann ich die für mich tollen Filme anschaue – inzwischen auch in technisch optimierter Qualität.

Dass ich mehr über die Filme und ihre Entstehungsbedingungen erfahren kann und auch über die Menschen und Techniken im Hintergrund wertvolle Informationen über das Bonusmaterial erhalte.

Dass ich mich so lange und so oft ich will mit einem Film beschäftigen kann.